365 Tage TK AVconsult

Heute, auf den Tag genau, ist es ein Jahr her, dass ich mit meiner kleinen Firma gestartet bin.

Wie ist es mir in diesem Jahr ergangen?

Ich habe die Firma und sicherlich auch mich selbst weiterentwickelt. Die eigene Firma zu leiten erfordert jeden Tag ein hohes Maß an Eigenmotivation und Eigenorganisation. Wusste ich aber vorher. War aber auch mein Selbstverständnis in den Positionen, die ich vor meiner Selbständigkeit ausführen durfte. Nine-To-Five war nie meins und wird es jetzt erst recht nicht werden können, auch das wusste ich. Wie die ersten Gespräche mit möglichen Partnern ans Laufen kamen, war ich mir ziemlich sicher, dass meine Ideen und meine Pläne aufgehen könnten, nein, mussten.

Ein Jahr später darf ich berichten, dass sich alles, sehr, sehr gut entwickelt hat, worüber ich nicht glücklicher sein könnte.

Ich habe mein Geschäft auf verschiedene Säulen gestellt, wobei ich meine Tätigkeit immer mit „It’s All About Networking“ umschrieben habe. Training, Business-Development, Brand-Management und Personalberatung.

Ich durfte und darf immer noch einigen kompetenten Fachleuten zu neuen Herausforderungen verhelfen. Hier ist mein Credo, dass jemand nur brillant sein kann, wenn man ihm eine Position anbietet, die mit seinen Neigungen und Skills übereinstimmt. Menschen fordern und fördern in den Aufgaben, die sie schon gut beherrschen. Sie dort weiterzuentwickeln ist viel besser als Defizite bemängeln und versuchen auszumerzen. Offen und transparent und vor allem partnerschaftlich muss es zugehen, wenn man Positionen zu besetzen hat. Beide Parteien müssen mir sagen, dass sie glücklich sind. Auch nach der Unterzeichnung des Arbeitsvertrags. Auch nach 6, 12 und 24 Monaten. Beide Partner dazu bringen, dass sie den Arbeitsvertrag unterschreiben, nur damit ich ein Honorar einstreiche. Nicht meins. Die Kandidaten, die ich vermittelt habe dann in der neuen Position nach 3 Monaten anrufen und sie wieder für ein neues Honorar abwerben? Schon gar nicht meins. Bei den 9 Monaten bin ich schon und ich darf nicht ohne Stolz berichten: Glücklich! Beide! Ich auch.    

Ich durfte und darf Partnern helfen, dass sie Ihre Marke bekannter machen. Im Vertrieb und Vertriebsaufbau unterstützen. Social Media, Marketing, Menschen und künftige Partner zusammenbringen. Lösungen erarbeiten. Strategien entwickeln. Geschäft entwickeln. Klinken putzen? Nicht so meins. Mit manchen Partnern bin ich ein Stück des Wegs gegangen, weil es vorher so vereinbart war oder man nach einer gewissen Zeit auch getrennte Wege gehen kann.

Für meine Partner Sharp, Smartperform, ICT AG, ML-Audio und seit kurzem Medialantic stelle ich mein Netzwerk, mein Wissen und meine Erfahrung aus vielen Bereichen zur Verfügung und bin hoffentlich auch Teil des Erfolgs zusammen mit ihren wunderbaren Teams.

Meine Homepage, der Blog und meine Social Media Kanäle wurden gut angenommen und beachtet. So gut, dass ich schon angefragt werde, ob ich auch über Mitbewerber meiner jetzigen Partner berichten möchte. Nicht meins… wieder mal.

Vorteile meiner Selbständigkeit sind unter anderem auch andere Freiheiten, z.B. dass ich mein erstes Buch veröffentlichen konnte und die Fotos die ich auf Geschäftsreisen bei kleinen Auszeiten oder auf privaten Reisen aufnehmen konnte, aufgrund der Nachfrage ziemlich erfolgreich in einem kleinen Onlineshop vertreiben kann. www.fotosundgedichte.com ist die Adresse für Interessierte.

Erst kürzlich durfte ich für ein wunderschönes Kaffeehaus einige meiner Werke liefern:

Und nun aber: kurz innehalten, durchatmen und weiter gehts. Das Jahr 2 wartet.

Ein erfrischendes Glas Weisswein oder zumindest eine gute Weinschorle am Weinberg gibt es dann heute Abend.


Vielen Dank, an die, die mir vertrauen, an die, die an mich glauben und an die, die mit mir gerne und partnerschaftlich zusammenarbeiten.

after-work-wwein

 

Switch Deutsch

Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.